Pandemie verstärkt Effekte psychischer Belastung

Pandemie verstärkt Effekte psychischer Belastung

Immer mehr Menschen in Bremen suchen Psychotherapeut*innen – Pandemie verstärkt Effekte psychischer Belastung In der Presse wurde das Thema vielfach aufgegriffen: Besonders Kinder und Jugendliche leiden in der Pandemie, berichtet butenunbinnen. Psychotherapeuten hätten doppelt so viele Anfragen wie zuvor. Auch das zdf (zoom) hat sich mit der Thematik schon im April befasst und ein Bericht

Digitales Symposium Sprachmittlung

Seelische Gesundheit und Teilhabe: Die Relevanz von Sprachmittlung in der psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung geflüchteter Menschen – digitales Symposium der Psychotherapeutenkammer Bremen, der Ärztekammer Bremen und des Paritätischen Bremen am Mittwoch, 23.Juni, 15.30 – 17.00 Uhr – Mehr unter: www.refugio-bremen.de/aktuelles/termine

Anspruch auf Sprachmittlung

BAfF und BPtK fordern gesetzlichen Anspruch auf Sprachmittlung Für Geflüchtete scheitert der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung häufig daran, dass es keine Lösungen zur Überwindung der Sprachbarriere gibt. Bislang gibt es für Menschen, die noch nicht ausreichend Deutsch sprechen, keinen gesetzlichen Anspruch auf Sprachmittlung, so dass in vielen Behandlungssettings keine Sprachmittler*innen eingesetzt oder Angehörige für die

Nachruf für Detlef Driever

„Ich werde still sein, doch mein Lied geht weiter“ Mascha Kaléko Nachruf für unseren Vorstandskollegen, Freund und Förderer Unser Vorstandsmitglied Detlef Driever ist nach längerer Krankheit Mitte Dezember 2020 verstorben. Er hat uns lange Zeit verbindlich, kompetent und selbstlos in der Alltagsarbeit begleitet und unterstützt. Als Jurist konnte er Verbesserungen für die Arbeit und Struktur von

Folter ächten, Geflüchteten Schutz bieten!

REFUGIO e.V., Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folterüberlebende, mahnt anlässlich des 10. Dezember die Achtung und Wahrung der Menschenrechte auch in Zeiten der Pandemie nicht zu vergessen. Dazu gehört unter anderem, Überlebende von Folter die notwendige therapeutische Versorgung bieten zu können. Nach wie vor flüchten Menschen vor Folter und Gewalt nach Europa, nach wie vor ist

Studie zeigt: Traumatisierungen bleiben oft unerkannt

Geflüchtete haben häufig massive Gewalt erlebt – in ihrem Herkunftsland, auf der Flucht und manchmal auch in den Aufnahmeländern. Gleichzeitig stellt das Asylverfahren hohe Ansprüche an Schutzsuchende. Während der Anhörung müssen sie ihre Fluchtgeschichte detailliert und nachvollziehbar schildern. Das ist insbesondere für traumatisierte Menschen nicht ohne weiteres möglich. Damit psychisch erkrankte Schutzsuchende ihr Asylverfahren unter

Benefizkonzert wird verschoben

Aus aktuellem Anlass und entsprechend der Bremischen Verordnunghaben wir zusammen mit der Kulturkirche Bremen entschieden,das für den 27. November 2020 geplante Benefizkonzert zu verschieben! Unser geplantes Programm mit den vier Künstlern Till Bleckwedel – Gesang, Helge Gutbrod und Tobias Pflug – Rezitation, Tim Günther – Gesang und Klavier. wollen wir zu einem späteren Zeitpunkt präsentieren.

Gewalterfahrungen müssen frühzeitig dokumentiert werden

Gemeinsame Pressemitteilung von NTFN e.V. und REFUGIO Bremen zum 26. Juni Folter, Misshandlung, Polizeigewalt: Gewalterfahrungen müssen bei Geflüchteten frühzeitig dokumentiert werden Folter und Gewalt sind in vielen Herkunftsländern von Geflüchteten sowie auf den Fluchtrouten weit verbreitet. Betroffene tragen meist körperliche und seelische Folgeschäden davon. Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen (NTFN e.V.) und REFUGIO

REFUGIO bleibt offen

Als Einrichtung des Gesundheitswesens bleibt unser Behandlungszentrum für unsere Patient*innen geöffnet. Wir haben konkrete Maßnahmen getroffen, um das Ansteckungsrisiko für Mitarbeitende wie Patient*innen möglichst gering zu halten. Bitte nehmen Sie dennoch Kontakt zu uns auf, falls sie bereits vereinbarte Termine nicht wahrnehmen können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fortbildungen und (fach)öffentliche Veranstaltungen abgesagt

abgesagt: Tagung „Sehnsucht“

Termine

MITMACHEN & SPENDEN

NEWSLETTER bekommen