30 Jahre „Refugio“ – Benefizkonzert mit Bremer Stadtmusikant*innen

30 Jahre „Refugio“ – Benefizkonzert mit Bremer Stadtmusikant*innen

15. November, 19:30 Uhr 30 Jahre „Refugio“ – Benefizkonzert mit Bremer Stadtmusikant*innen „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – Bremer*innen spielen zugunsten von traumatisierten Flüchtlingen. Ausführende: Cellowerk Bremen. Mit dabei: Tim Günther (Klavier/ Orgel) und viele Überraschungsgäste. Die Einnahmen der Konzerte kommen der Stiftung REFUGIO zugute, die das Behandlungszentrum für traumatisierte Flüchtlinge und Folterüberlebende in

Modellprojekt Sprachmittlung

Seit Herbst diesen Jahres haben wir finanziert von der Senatorin für Gesundheit das Modellprojekt Sprachmittlung gestartet, um den Zugang zur Gesundheitsversorgung für Geflüchtete zu verbessern. Das Modellprojekt richtet sich an Psychiater*innen, Kinder- und Jugendlichenpsychiater*innen, ärztliche und psychologische Psychotherapeut*innen bzw. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen für einen qualitätsgesicherten Zugang zu qualifizierten Sprachmittelnden und deren Finanzierung. Wesentliche Bestandteile des

Neues Migrationspaket: Teilhabe wird eingeschränkt, Abschiebungen erleichtert

Allen zivilgesellschaftlichen Widerständen zum Trotz hatte der Bundestag Anfang Juni verschiedene Gesetze verabschiedet. Darunter ist auch das Zweite Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht, welches ab sofort in Kraft tritt. Pro Asyl nennt es das „Hau ab Gesetz“, weil es auch bei der Duldung wichtige Änderungen gibt: Ab dem 21. August gibt es die prekäre

Folter, Flucht und fehlende Behandlung

Weltweit müssen Millionen Menschen vor Krieg und Folter fliehen. Nur ein geringer Teil von ihnen wählt und erreicht das Ziel Europa. Die Suche nach Schutz und Sicherheit beinhaltet aber vielfach auch die Hoffnung auf Gesundheit. Jeder fünfte Mensch in Krisengebieten ist psychisch krank. Grund dafür sind Erlebnisse und Erfahrungen von Krieg, Folter und Menschenrechtsverletzungen. Das

REFUGIO wird 30!

REFUGIO wird 30! Ein langer Weg, mit Hindernissen und Umwegen, aber auch mit Erfolgen und glücklichen Momenten, liegt hinter uns und es geht immer weiter. Wir möchten mit verschiedenen Veranstaltungen und Treffen wieder näher zusammenrücken. Und Gelegenheiten schaffen, sich auszutauschen und ins Gespräch zu kommen.  Dazu gehören u.a.: Ein Vortrag zum Thema Transkulturelle Kompetenz am

offene Stellen

REFUGIO sucht personelle Unterstützung! Nach wie vor ist der Bedarf an therapeutischer Behandlung und psychosozialer Beratung größer als die Angebote, die REFUGIO bereit stellt. Dennoch, unser Zentrum wächst und unsere Beratungs- und Behandlungsangebote in Bremen und Bremerhaven nehmen zu. So können wir mehr Menschen bei uns aufnehmen und versorgen als in den vorherigen Jahren. Wir

Gesundheit in Gefahr

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat den Entwurf des sogenannten „Geordnete-Rückkehr-Gesetzes“ erneut überarbeitet und am 17. April im Bundeskabinett verabschiedet. Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) sieht die Gesundheit vieler in Gefahr. „Eine migrationspolitische Relativierung der Menschenwürde zum Zwecke der Anreizminimierung wird nur um den Preis massiver gesundheitlicher Folgeschäden zu haben sein. Grundbedürfnisse

Gerechtigkeit für Folterüberlebende

Viele Folterüberlebende kommen zu uns in die Psychosozialen Zentren und sagen: „I don’t want healing. I want justice. I want the suffering I have gone through to be acknowledged. I want that other people don’t have to go through the same experience.“ Elise Bittenbinder, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft BAfF e.V., dem Dachverband Psychosozialer Zentren, erklärt im

Mitmachen für REFUGIO

So einfach ist Gutes tun – mit deiner Kleiderspende im Paket – und einer daraus resultierenden Spende an REFUGIO! Du weißt nicht, wohin mit deiner aussortierten Kleidung? Deine alten Lieblingsstücke können anderswo Gutes tun. Mit einer Paketspende an „Platz schaffen mit Herz“ unterstützt du gemeinnützige Organisationen und Projekte – und gezielt auch REFUGIO. Einfach ein

Wir trauern um Leonie Ossowski

Im Namen von Vorstand, Team und Stiftungsvorstand von Refugio drücken wir der Familie von Leonie Ossowski unser herzliches Beileid aus. Leonie Ossowski hat vor allem in den Anfangsjahren von Refugio durch ihre Mitgliedschaft im Kuratorium bei unseren damals oft noch unsicheren Gehversuchen eine wichtige Rolle innegehabt, sie war sozusagen in der Rolle einer Patin für

MITMACHEN & SPENDEN