Refugio ist ein psychosoziales und therapeutisches Behandlungszentrum für Geflüchtete und Folterüberlebende in Bremen und Bremerhaven.

In einem multiprofessionellen Team von über 20 Mitarbeitenden und unterstützt von vielen Sprachmittelnden können wir zur Zeit Beratung und Behandlung für etwa 500 geflüchtete Menschen im Jahr bereit stellen. Wir bieten Fortbildungen für Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitswesen an und qualifizieren die von uns eingesetzten Sprachmittelnden. Durch Kooperationen mit Partner*innen bündeln wir Ressourcen und Kompetenzen zur Umsetzung von Projekten in Bremen und darüber hinaus.

Unsere kostenlosen Angebote beinhalten u.a. mehrsprachiges Clearing, psychosoziale Beratung und therapeutische Behandlung von Geflüchteten mit seelischen Belastungen oder traumatisierenden Gewalterfahrungen. Neben der Psychotherapie sind Körper- und Kreativtherapien sowie Präventivangebote Teil unseres multimodalen Behandlungsansatzes. Wir leisten so professionelle Hilfe für Geflüchtete und fördern ihr Selbstvertrauen als Gegengewicht zu Ohnmachtserfahrungen infolge traumatischer Erlebnisse.

Unser Trägerverein Refugio e.V. ist als gemeinnützig und mildtätig sowie als Träger der Jugendhilfe anerkannt. Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Bremen und in der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF e.V.).

Wofür wir uns einsetzen

Wir setzen uns ein für die Wahrung der Menschenrechte und der Menschenwürde derer, die bei uns Rat und Schutz suchen.

Kostenlose und spezialisierte Angebote für Geflüchtete sind deshalb so bedeutend, weil der Zugang zu seelischer Gesundheitsversorgung für Geflüchtete im regulären Gesundheitswesen stark eingeschränkt ist. Die EU-Aufnahmerichtlinie besagt zwar, dass z.B. besonders schutzbedürftige Asylsuchende als solche identifiziert, ihre besonderen Bedarfe berücksichtigt und notwendige Unterstützung und Versorgung eingeleitet werden müssen. Weitere allgemeine Informationen zu den Themen Trauma und Flucht, sowie zu politischen Entwicklungen und gesellschaftlichen Herausforderungen finden sie hier.