Refugio

REFUGIO Bremen ist ein psychosoziales und therapeutisches Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folterüberlebende. Für die Neuaufnahme und Diagnostik bei REFUGIO ist ein Erstgespräch mit unseren Therapeut*innen nötig.

Anmeldung

(c) JMG/ pixelio.de

Eine Anmeldung zur Neuaufnahme ist während unserer Aufnahmewoche möglich, die zur Zeit zweimal jährlich stattfindet.

Der nächste Termin für eine telefonische Anmeldung zur Neuaufnahme ist
voraussichtlich Ende August.

Auch nach der Neuaufnahme bzw. dem Erstgespräch kann es zu Wartezeiten von mehreren Wochen kommen. Wir bitten dafür um Verständnis.

 
Terminvergabe erfolgt telefonisch
REFUGIO Bremen: Telefon: 0421/ 17 66 770
Mo, Mi, Fr: 10:30- 14 Uhr,
Di: 10:30- 13 Uhr

Verfahrensweise

Erstgespräch -> Behandlung

Nach dem Erstgespräch bei REFUGIO können Klient*innen bei festgestelltem Therapiebedarf  zu qualifizierten Therapeut*innen weiter vermittelt werden. Soll die Behandlung bei REFUGIO begonnen werden, sind weitere Termine in Abstimmung mit Klient*innen, ggf. Dolmetschenden und Therapeut*innen zu vereinbaren.

Psychotherapeutische Behandlung ist eine Kernaufgabe von REFUGIO. Sie wird entsprechend unseres multimodalen, integrativen Behandlungsansatzes durchgeführt und ist auch auf spezielle Zielgruppen zugeschnitten. Bei Bedarf wird die Behandlung um Körpertherapie, Physiotherapie, Kunsttherapie oder Musiktherapie ergänzt. Gruppenangebote runden die Behandlung ab.
Wir möchten darauf hinweisen, dass REFUGIO keine Gutachten erstellt.

Krisen

Bei akuten und/ oder krisenhaften Situationen wenden Sie sich bitte an:

Kriseninterventionsdienst (24 h) -> 0421/ 800 58233

Sozialpsychatrische Dienste
Bremen (Mitte) -> Telefon: 0421/ 800 58210

Klinikum Bremen-Ost
-> Telefon: 0421/ 408-1850

Gerne empfehlen wir Ihnen auch Fachärzt*innen.
Sehen Sie dazu ein Verzeichnis: hier.

Wenn Sie aus Niedersachsen kommen, empfehlen wir Ihnen Kontakt mit entsprechenden Stellen aufzunehmen, die Sie u.a. hier finden: Beratungsstellen.

 

Team

 

Interkulturell, mehrsprachig und interdisziplinär

Zur Zeit engagieren sich im Team des Behandlungszentrums:

• zwei Psychotherapeut*innen
• eine Kinder- & Jugendpsychotherapeutin
• ein Dipl.-Sozialpädagoge & Traumatherapeut
• eine Dipl.-Ökonomin
• eine Projekt- & eine Verwaltungsassistentin
• ein Kulturwissenschaftler
• eine Erziehungswissenschaftlerin
• drei Kunst- und Traumatherapeutinnen
• vier Psycholog*innen
• eine Kaufm. Angestellte

Folgende Sprachen sind in unserem Team vertreten:
Deutsch, Englisch, Französisch, Farsi, Portugiesisch, Spanisch, Schwedisch, Türkisch, Russisch und Ukrainisch.

Ferner engagieren sich bei REFUGIO:

• mehrere Berater*innen und Therapeut*innen auf Honorarbasis
• einige Therapeut*innen im „Arbeitskreis Ehrenamtliche“
• über 25 Dolmetschende versch. Sprachen

Infos zum Vorstand des Trägervereins Refugio e.V. finden Sie: hier

Im Sinne der good Governance wird der Verein und Vorstand im ethisch-politischen Bereich beraten vom REFUGIO-Kuratorium. Hinzu kommt die strukturelle und fachlich-inhaltliche Beratung und Aufsicht durch die Mitgliedschaft des Vereins REFUGIO e.V. im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Bremen e. V., im Fachverband Bundesweite Arbeitsgemeinschaft Psychosozialer Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer, BAfF e.V., sowie durch das Landesjugendamt Bremen als zuständiges Organ für die Beratung und Kontrolle von freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, wie etwa REFUGIO.

MITMACHEN & SPENDEN