Im Namen von Vorstand, Team und Stiftungsvorstand von Refugio drücken wir der Familie von Leonie Ossowski unser herzliches Beileid aus.

Leonie Ossowski hat vor allem in den Anfangsjahren von Refugio durch ihre Mitgliedschaft im Kuratorium bei unseren damals oft noch unsicheren Gehversuchen eine wichtige Rolle innegehabt, sie war sozusagen in der Rolle einer Patin für unser Projekt.

Im Kuratorium hat sie mit ihrem Namen und ihrem Ansehen als Schriftstellerin für die Qualität, die Seriosität und die Professionalität unserer Arbeit gebürgt und uns bei unserer Öffentlichkeitsarbeit immer wieder nachhaltig unterstützt. Erinnern möchten wir an dieser Stelle beispielhaft an eine Lesung in der Stadtbibliothek 1998, wo, nach Berichten von und über Geflüchtete, sie aus ihren eigenen Fluchterfahrungen gelesen hat.

„Ich war ein Fremdling, und Ihr habt mich beherbergt.“

Diesen für unsere Arbeit so wichtigen Satz aus dem Matthäusevangelium hat sie so ganz plastisch werden lassen.

Für ihre Unterstützung und langjährige Begleitung sind wir sehr dankbar, ihr Beitrag wird mit der Geschichte von Refugio immer verbunden bleiben.