„Der Verein übernimmt eine wichtige Netzwerk- und Wegweiserfunktion für die psychotherapeutische Versorgung von geflüchteten Menschen.“
So beschreibt Bremens Bürgermeister, Carsten Sieling, die Arbeit von REFUGIO im Anschluss seines Besuchs am 6. Juli in unserem Beratungs- und Behandlungszentrums.

Im gemeinsamen Gespräch konnten wir uns über Erfahrungen der letzten Jahre aus Sicht der Politik und Behörden sowie unserer Sicht als NGO austauschen. Gleichzeitig haben wir aber auch neue Herausforderungen und zukünftige Bedarfe besprochen.

20160706_refugio_besuch sielingZudem berichteten wir Herrn Sieling von der kürzlich gegründeten Stiftung Refugio.
Diese verfolgt das Ziel, ein eigenes Haus für den Verein zu finanzieren. Das Behandlungszentrum könnte auf dieser Basis Wartezeiten verkürzen, mehr Therapien, psychosoziale Begleitung und spezielle Projekte anbieten.